Nahtloser (nachtloser ) Übergang ……

Gegen 0.00 Uhr Ankunft der Fähre in Rødby / Falster. Endlich mal wieder auf dem Wasser unterwegs ;). Die Hauptsaison ( Sommerferien) ist auch in Deutschland vorbei und noch wenige Autos befinden sich mit uns auf der Fähre. Noch immer beschwingt von der netten Begegnung und den guten Wünschen “ unserer “ Ticketverkäuferin geht die Fahrt Richtung Kopenhagen weiter. Das Queren der Öresundbrücke ( welche wirklich sehr schön ist ) ist im Fährpreis von 136 € enthalten.

image image image

image image image

Inzwischen wissen wir auch, wie wir mit dem Biljett die Schranke auf der schwedischen Seite zum Öffnen bewegen können. Das nächtliche Malmö ist ein wahres Lichtermeer, aber die Straßen sind verlassen und leer.

image image image

Die Autovermietungen haben natürlich alle geschlossen, auch der Bahnhof öffnet erst wieder um 4.40 Uhr. Wie ihr ja wisst, haben wir uns entschlossen mit einem Leihwagen Richtung Nynäshamn weiterzufahren und das eigene Auto deutschlandnah stehen zu lassen.

Mit unserer Gasflasche ( für die Kombüse) im Handgepäck hätten wir wohl einen längeren Aufenthalt im schwedischen Gewahrsam, aber garantiert kein Flugticket bekommen. Vermutlich wäre es uns mit dem Zug ( 10 Std. Fahrzeit ) ähnlich ergangen.

Also ganz einfach einen Leihwagen nehmen, bis Nynäshamn fahren und ihn dort wieder abgeben. Das scheint uns sehr praktisch, unkompliziert und einfach!! Soweit die Theorie!!

Doch erstmal brauchen wir eine Pause und steuern deshalb den Yachthafen von Limhamn an, um dort ein paar Stunden im Auto zu schlafen. Die Temperatur liegen zwar noch über dem Gefrierpunkt ( 9 Grad ) aber der Sommer scheint wohl endgültig in den Urlaub gefahren zu sein 😉 . Wir erwachen ( ein wenig ) ausgeruht ( 2,5 Std. gedöst ) vor der Kulisse der Öresundbrücke mit Blick auf Kopenhagen, wenige Meter neben uns die erste Segelyacht.

image image image

image image image

Eine dunkle Wolkenfront kommt aus Richtung Öresundbrücke auf uns zu.

Nun aber weiter……. schnell den Leihwagen organisieren und auf zu unserem Segler……..

Wie wir herausfinden, gibt es nur eine Autovermietung welche auch eine Abgabemöglichkeit in Nynäshamn hat, also ist ganz fix sicher, wo wir den Wagen mieten müssen. Doch: die haben kein Auto. Das kennen wir nur aus Lettland 🙂 . Nächste Station ( noch in Malmö ) : hier gibt es noch EIN Auto. Also auf und sofort hin …….. ein Scherz, das Auto, wenn man es so nennen mag, ist so „groß“, dass es entweder uns ODER das Gepäck befördern könnte. Doch in Lund gibt’s was größeres, die Servicestation war sehr hilfsbereit und er reservierte das Fz für uns. Nicht nur die Mitarbeiter erwarteten uns schon, sondern auch der Regen war schon da!! Rückgabe Nynäsham, das eigene Auto auf dem eingezäunten Gelände ( Parkplatz )  – diese Kosten……  Gepäck umladen  bei strömendem Regen und “ schon “ geht es los……. – nach 3 Std. endlich auf die E 4 nach Norden.

Den Regen haben wir schon lange hinter uns gelassen und die Sonne zeigt wieder ihr Lächeln. Der nächste Halt ist HusKaviar rna. Hier haben wir vor ca. 4 Wochen übernachtet und müssen nach dem Rechten sehen. In Gränna am Vätternsee gilt unser Interesse dem W-Lan Empfang und wir treffen auf eine „richtige“ schwedische Stadt mit bunten Holzhäuser, Hafen am Vätternsee und Fähre nach Visingsö. Doch wir haben ein Ziel und wollen uns nicht lange aufhalten.

image image image

image image image

image image image

image image image

image image image

Wir nähern uns nun der Ostküste und gönnen uns auf dem Rastplatz Nyköingsbro eine Teepause. Vielleicht klappt es ja hier mit dem Internet??!! – Auch nichts. Inzwischen wird es dämmerig. Aber der Himmel bietet ein schönes Schau – und Farbenspiel.

image image image

In Södertalje verlassen wir die E 4 und folgen (?) der Beschilderung direkt nach Nynäshamn. Ob das eine gute Entscheidung war? Nebel zieht auf. Geschwindigkeitsbegrenzung auf max. 70 Km/h – kein Navi – schlechte Beschilderung – . Müde und kaputt!! Gegen 21.30 Uhr endlich das Ortseingangsschild von Nynäshamn. Gepäck  auf’s Schiff und Auto abgeben. Wieder ganz einfach …… Aber Nein!!! Einfach kann jeder……

Tag 56 - Donnerstag den 3.09.2015
Tag 58 - Samstag den 5.09.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.