Urlaub vom Segeln…….

24 Tage auf See und jetzt erstmal Pause. Das Schiff – gesichert und bewacht – verbleibt erstmal die nächsten 2 Wochen im Hafen liegen und  wir fliegen nach Hause.

Gegen 8.00 Uhr betreten wir das Wassertaxi und fahren zur Promenade, dort in ein weiteres Taxi zum Airport. Das hat schon mal perfekt geklappt, aber das war es dann auch.

image image image

Schon beim Einchecken tauchen die ersten Probleme auf ….Der Blutdruck steigt mal wieder – das Gepäck muss auch noch extra bezahlt werden ( 40€ ), dann auch noch durch das ganze Terminal, weil der Flieger natürlich am anderen Ende startet.

Was ist das segeln unkompliziert……….

Wir sitzen in einem, naja, manche nennen es Flugzeug …….. Mit einer Maschine der Balticair nach Riga , über die Schären und die Bucht von Riga.

trim.0982CBAF-7817-4000-A596-73995041A49C

Das ist unser Segelrevier ……. 8 Tage haben wir für diese Strecke gebraucht.      Jetzt 1 Std! Es Folgen ein paar Aufnahmen ( leider nicht so gelungen ) Baltic Sea von oben.

image image image

image image image

image image image

image image image

image image image

image image image

In Riga gelandet haben wir nun 2 Std Aufenthalt…..Wir verbringen die meiste Zeit wieder mit laufen durch das Terminal ……wieder am anderen Ende! Mit dem Bus zum Flieger und gleich der nächste Schock….., eine alte Propellermaschine ( ich dacht die JU 52 war die letzte ), eng, unbequem und laut…… wir sind genervt. 2 Std bis Berlin in diesem ……… ! Endlich gelandet – bloß raus und zur Gepäckausgabe. Natürlich ist heute ein Überraschungstag – meine Reisetasche ist kaputt. Das Passt!!!

Es kann nur besser werden, meint man – wird es aber nicht!  Warum auch!!!???

Kein Anschluss nach Stralsund – nix Zug ! Also entscheiden wir uns für einen Leihwagen um die Reise nach Stralsund fortsetzen zu können……… Die Leihwagenfirma XYZ will uns ruinieren …….. Erst nach einer , wieder mal nervigen Verhandlung – mit Rabatt vom Hof gefahren. Geht doch!

Ich versuche gerade das beste an diesem Tag zu entdecken …… schaffe es auch, mein Auto steht noch da , wir laden um, geben den Leihwagen ab und brausen los.    Was für ein „toller“ Tag , endlich klappt mal was 😉

Gegen 1.00 Uhr erreichen wir hundemüde die Heimat.

Was soll man noch sagen………. Segeln ist schöner und unkomplizierter. Probiert es einfach mal aus…….

⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️

……an dieser Stelle beenden wir erstmal unsere Tagesberichterstattungen .

In den nächsten Tagen werden wir noch ein paar Daten, Zahlen und Fakten veröffentlichen. Wir werden noch einiges unveröffentlichtes Material über die Häfen und Länder zusammenstellen, von Menschen berichten, die uns bis jetzt auf unserer Reise begegnet sind, die uns immer freundlich und hilfsbereit entgegentraten. Aber auch von netten Seglern mit denen sich unsere Wege mehrfach kreuzten und von den „anderen“ .

Wir hoffen euch bis jetzt gut unterhalten zu haben.

Bleibt uns treu und begleitet uns weiter…… immer schön neugierig bleiben.

image

Grüße von der SY Laura Denise V und Crew

 

Tag 36 - Samstag den 18.07.2015
Tag 38 - Dienstag den 28.7.2015 Zwischenbericht

2 thoughts on “Tag 37 – Sonntag den 19.07.2015

  1. Willkommen zurück in der Heimat! Ja, ja, die „Zivilisation“ kann einen ganz schön nerven ….. da sehnt man sich doch direkt wieder nach der Ruhe des Meeres – auch wenn`s da mal stürmt und braust. Ich freu mich schon auf die nächsten Berichte. Bis dahin alles Gute!

    1. Ahoi,Du weißt gar nicht wie recht du hast.
      Ein Tag Stress reicht schon …… Es gibt Tage die sollte man streichen! Danke für’s Folgen. Es geht ja bald weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.