Der letzte Tag in Polen – Wladyslawowo.

Leider starten wir unseren Tagesbericht mit ein paar Hinweisen was den Yachthafen betrifft! Entgegen den Beschreibungen der Hafenhandbücher ist in diesem Hafen nichts vorzufinden.Es ist weder der Hafenmeister in dem beschriebenen Gebäude – Suche ist angesagt, noch gibt es hier eine Servicestation, geschweige denn eine Tankstelle. Nach einiger Suche haben wir dann den Hafenmeister gefunden und gleichzeitig festgestellt, dass die Sanitäranlagen nur in der Zeit von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet sind. Eine Tankstelle befindet sich erst auf der Bundesstraße 216 Richtung Nehrung ( 3 km entfernt) – bei dieser Hitze (über 30Grad) wahrlich kein Vergnügen,mit 30 Liter Diesel unter dem Arm. Auf Grund der vielen Geschäfte ist es uns möglich gewesen, diese Tortur mit Einkehren in die Lokalitäten zu überstehen.

– Das nur als Hinweis an die Segler unter uns –

image image image

Die Stadt aus der heutigen Sicht, ist nur in kleineren Bereichen unansehnlich, also korrigieren wir unsere Ansicht von Gestern. Da es hier nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten gibt ( Fischindustrie) haben wir uns vorgenommen die Stadt auch von oben zu besichtigen, das war wirklich sehenswert. Aus einer Höhe von 68 m konnten wir von der Aussichtsplattform des Turm des Stadtrathauses nicht nur über die ganze Stadt, sondern auch über die Küste und die 36 km lange, stetig wachsende, Nehrung bis Hel schauen. Gerade bei diesem Wetter und dieser Fernsicht alles richtig gemacht.

image image image

image image image

image image image

image image image

Den heutigen Tag lassen wir mit einem superleckerem Abendessen im Hotel Rejs ausklingen. Auch hier haben wir wieder richtig entschieden – Dorsch mit überbackenen Mozarella – 8€ satt.

image

Für heute beenden wir unseren Bereicht und unseren Aufenthalt in Polen. Wir werden morgen früh gegen 2.00 Uhr den Hafen verlassen und nach Litauen ( Klaipeda ) aufzubrechen. Es liegen ca. 120 sm vor uns und werden bei günstigen Winden in ca. 2 Tagen dort einlaufen. Da wir nonstop oberhalb der russischen Hoheitsgewässer bleiben MÜSSEN, werden wir auch keine Kurskorrekturen vornehmen können. Der nächste Bericht wird dann erst aus Litauen erfolgen können.

 

 

 

 

Tag 20 - Donnerstag den 2.07.2015
Tag 22 - Samstag den 4.07.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.